+ iMedikament.de

Abrotanum n synergon nr. 53



Gebrauchsinformation Abrotanum n synergon nr. 53

jetziger Wortlaut der


Gebrauchsinformation

Abrotanum N

Synergon Nr. 53


Homöopathisches Arzneimittel


Zusammensetzung:

1 Tablette enthält:

arzneilich wirksame Bestandteile:

Ferrum phosphoricum Trit.

Echinacea Trit.

Artemisia abrotanum Trit.

Apis mellifica Trit.

Atropinum sulfuricum Trit.

Colocynthis (HAB 34) Trit.

(HAB, Vorschrift 4a)

Bryonia Trit.


sonstige Bestandteile:

Kartoffelstärke, Magnesiumstearat


D 12

D 2

D 2

D 3

D 4

D 4


D 3


25,0 mg

150,0 mg

5,0 mg

10,0 mg

10,0 mg

25,0 mg


25,0 mg



Darreichungsform und Inhalt:

100, 200 Tabletten zum Zergehenlassen im Mund

Hersteller:

Pharm. Fabrik Kattwiga GmbH, Postfach 2567, 48514 Nordhorn

Anwendungsgebiete:

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer

therapeutischen Indikation.

Hinweis: Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden

Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen.

Gegenanzeigen:

Bienengiftüberempfindlichkeit

Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder ge-

gen Korbblütler. Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzuwenden

bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen,

Kollagenosen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion

und anderen Autoimmun-Erkrankungen.


Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

keine bekannt

Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arznei-

mittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise

und durch Reiz- und Genußmittel ungünstig beeinflußt werden.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

Soweit nicht anders verordnet, 1 - 3 mal täglich 1 Tablette im Mund zer-

gehen lassen.

Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über

längere Zeit eingenommen werden.

Nebenwirkungen:

In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsstörungen auftreten. Für Arznei-

mittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz,

selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall

beobachtet.

Hinweis: Bei Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich

die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstver-

schlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und

Ihren Arzt befragen.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Hinweis und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:

Das Verfalldatum ist auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung aufge-

druckt. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum.

Stand der Information:

Februar 2001

Pharm. Fabrik Kattwiga GmbH, 48514 Nordhorn


Künftig vorgesehener Wortlaut der


Gebrauchsinformation

Abrotanum N

Synergon Nr. 53


Homöopathisches Arzneimittel

Zusammensetzung:

1 Tablette enthält:

arzneilich wirksame Bestandteile:

Ferrum phosphoricum Trit.

Echinacea Trit.

Artemisia abrotanum Trit.

Apis mellifica Trit.

Atropinum sulfuricum Trit.

Colocynthis (HAB 34) Trit.

(HAB, V. 4a, Ø mit Ethanol 86% m/m)

Bryonia Trit.


D 12

D 2

D 2

D 3

D 4

D 4


D 3


25,0 mg

150,0 mg

5,0 mg

10,0 mg

10,0 mg

25,0 mg


25,0 mg

sonstige Bestandteile:

Kartoffelstärke, Magnesiumstearat

Darreichungsform und Inhalt:

100, 200 Tabletten zum Zergehenlassen im Mund

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Pharm. Fabrik Kattwiga GmbH, Postfach 2567, 48514 Nordhorn


Anwendungsgebiete:

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer

therapeutischen Indikation.

Hinweis: Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden

Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen.

Gegenanzeigen:

Bienengiftüberempfindlichkeit

Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder ge-

gen Korbblütler. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Arzneimit-

tel nicht eingenommen werden bei fortschreitenden Systemerkrankun-

gen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankun-

gen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen),

Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-

Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in

der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur

nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausrei-

chend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern

unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie es daher erst

nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie

unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

keine bekannt

Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arznei-

mittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise

und durch Reiz- und Genußmittel ungünstig beeinflußt werden.

Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

Soweit nicht anders verordnet, 1 - 3 mal täglich 1 Tablette im Mund zer-

gehen lassen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der

Einnahme zu reduzieren.

Das Arzneimittel sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 8 Wochen

eingenommen werden.

Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über

längere Zeit eingenommen werden.

Nebenwirkungen:

In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsstörungen auftreten. Für Arz-

neimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautaus-

schlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blut-

druckabfall beobachtet. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel ab-

und Ihren Arzt aufsuchen.

Hinweis: Bei Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich

die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstver-

schlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und

Ihren Arzt befragen.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Hinweis und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:

Das Verfalldatum ist auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung aufge-

druckt. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum.

Stand der Information:

Oktober 2004

Pharm. Fabrik Kattwiga GmbH, 48514 Nordhorn

Abrotanum N Synergon Nr. 53