+ iMedikament.de

Aknefug oxid mild 5%



Gebrauchsinformation Aknefug oxid mild 5%

Dr. August Wolff

Gebrauchsinformation: Aknefug Oxid Mild 5%

Seite: 0


01047000-

  1. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Aknefug Oxid Mild 5%

Wirkstoff:

6,67 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 5 g Benzoylperoxid) pro 100 g Gel

Liebe Patientin, lieber Patient, lesen Sie bitte die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Aknefug Oxid Mild 5% jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.

  • Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

  • Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

  • Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Gebrauchsinformation beinhaltet:

  1. Was ist Aknefug Oxid Mild 5% und wofür wird es angewendet?

  2. Was müssen Sie vor der Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% beachten?

  3. Wie ist Aknefug Oxid Mild 5% anzuwenden?

  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

  5. Wie ist Aknefug Oxid Mild 5% aufzubewahren?

  6. Weitere Informationen

1. Was ist Aknefug Oxid Mild 5% und wofür wird es angewendet?

Aknefug Oxid Mild 5% ist eine schälendes und antibakterielles Gelzur Anwendung auf der Haut.

Aknefug Oxid Mild 5% wird angewendet bei allen Formen der endogen (d.h. durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät) bedingten Akne.

2. Was müssen Sie vor der ANWENDUNG von Aknefug Oxid Mild 5% beachten?

Aknefug Oxid Mild 5% darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Benzoylperoxid, Stearylalkohol oder einen der sonstigen Bestandteile von Aknefug Oxid Mild 5% sind (siehe Abschnitt 6 „Weitere Informationen“).

  • auf Schleimhäuten, im Auge, im Mund-, Augen- und Nasenwinkel-Bereich sowie auf abgeschürfter Haut.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% ist erforderlich

  • bei trockener und sebostatischer Haut (Haut mit verminderter Talgproduktion) des Atopikers. Hier sollte immer zunächst ein Arzt befragt werden.

  • da eine Verstärkung von UV-Licht-Reaktionen möglich ist, was z.B. zu einer erhöhten Sonnenbrandneigung führen kann. Während der Behandlung mit Aknefug Oxid Mild 5% sollte daher eine intensive Sonnen- oder Solariumbestrahlung (UV-Bestrahlung) auf den behandelten Körperpartien unterbleiben.

  • damit Aknefug Oxid Mild 5% nicht in die Haare bzw. über die Hände oder die behandelte Haut auf farbige Textilien (z. B. Bettwäsche, Kleidung, Handtücher, Waschlappen) gelangt, da es sonst zu einer Bleichung (Entfärbung) kommen kann.

  • damit Aknefug Oxid Mild 5% nicht versehentlich ins Auge gelangt, denn dies führt zu Rötung und Brennen. Spülen Sie dann das Auge ca. 15 Minuten reichlich mit fließendem Wasser aus.

  • denn wenn Sie oder jemand anders versehentlich etwas Aknefug Oxid Mild 5% verschlucken oder einnehmen, kann der Wirkstoff Benzoylperoxid Beschwerden im Bereich der Speiseröhre und des Magens hervorrufen. Suchen Sie deshalb einen Arzt auf.

Bei Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% mit anderen Arzneimitteln

Vom zusätzlichen Gebrauch hautreizender Mittel und einer intensiven UV-Bestrahlung wird abgeraten.

Aknefug Oxid Mild 5% ist aufgrund des Wirkstoffs Benzoylperoxid inkompatibel mit reduzierenden Substanzen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/an­wenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Aknefug Oxid Mild 5% sollte in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach sorgfältiger Beratung mit dem Arzt angewendet werden.

Im letzten Monat der Schwangerschaft sollte das Präparat nicht angewendet werden.

Erkenntnisse über den Übergang in die Muttermilch nach äußerlicher Behandlung in der Stillzeit liegen nicht vor.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Aknefug Oxid Mild 5%

Stearylalkohol kann örtlich begrenzte Hautreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

3. Wie ist Aknefug Oxid Mild 5% ANZUWENDEN?

Wenden Sie Aknefug Oxid Mild 5% immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Aknefug Oxid Mild 5% ist ein Gel zur Anwendung auf der Haut.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Aknefug Oxid Mild 5% 1- bis 2-mal täglich dünn auf die erkrankte Haut aufgetragen.

Die Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% sollte bis zum Abklingen der entzündlichen Hauterscheinungen, im Durchschnitt etwa 4 Wochen, erfolgen.

Wenn Sie eine größere Menge Aknefug Oxid Mild 5% angewendet haben als Sie sollten

Die Anwendung zu großer Mengen Aknefug Oxid Mild 5% kann übermäßiges Austrocknen und verstärktes Schälen der Haut zur Folge haben. Setzen Sie in diesen Fällen die Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% aus und suchen Sie ggf. einen Arzt auf.

Wenn Sie die Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% vergessen haben

Setzen Sie die Behandlung entsprechend der angegebenen Dosierungsanleitung fort.

Wenn Sie die Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% abbrechen

In diesem Fall sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Aknefug Oxid Mild 5% Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:

Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, wenden Sie Aknefug Oxid Mild 5% nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.

Selten(1 bis 10 Behandelte von 10.000) kann durch Benzoylperoxid oder die sonstigen Bestandteile von Aknefug Oxid Mild 5% eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut, auch verzögert, entstehen. Dies kann sich äußern als Kontaktallergiemit Rötungen und Bläschenbildung oder als pseudoallergische Reaktion mit Ödemen (Schwellungen). In diesen Fällen ist das Präparat abzusetzen.

Andere mögliche Nebenwirkungen

Gelegentlich(1 bis 10 Behandelte von 1.000) können zu Beginn der Anwendung von Aknefug Oxid Mild 5% leichte Hautreizungen wie Rötung, Juckreiz, Brennen und Spannen auftreten.
Dies sind Zeichen der erwarteten Wirkung und sie klingen in der Regel nach einigen Tagen ab. Ein Austrocknen und mäßiges Schälen der Haut sind therapeutisch erwünscht. Sollten diese Anzeichen nach 4 – 6 Tagen noch bestehen oder sich verstärken, ist Aknefug Oxid Mild 5% abzusetzen oder die Dosierung zu reduzieren.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. Wie ist Aknefug Oxid Mild 5% aufzubewahren?

Das Arzneimittel ist für Kinder unzugänglich aufzubewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Im Kühlschrank lagern (2 °C – 8 °C).

Haltbarkeit nach Anbruch:12 Monate

6. WEITERE Informationen

Was Aknefug Oxid Mild 5% enthält:

Der Wirkstoff ist Benzoylperoxid.
100 g Gel enthalten 6,67 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 5 g Benzoylperoxid).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Carmellose-Natrium (E 466), mikrokristalline Cellulose (E 460a), Chlorwasserstoffsäure (E 507), Ethanol 96%, Macrogol 400, Macrogollaurylether (4) (Ph.Eur.), Macrogolstearylether (7) (Ph.Eur.), Stearylalkohol (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser.

Wie Aknefug Oxid Mild 5% aussieht und Inhalt der Packung:

Aknefug Oxid Mild 5% ist ein gleichmäßig weißes, dünnflüssiges Gel in Kunststofftuben.

Die Packungen enthalten 25 g, 40 g und 50 g Gel zur Anwendung auf der Haut.
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Dr. August Wolff GmbH & Co. KG Arzneimittel
Sudbrackstraße 56, 33611 Bielefeld

Telefon: (0521) 8808-05;
Fax: (0521) 8808-334
E-Mail: info@wolff-arzneimittel.de

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2012.


Wolff-Logo

057


Aknefug Oxid Mild 5%

Fachinformation Aknefug oxid mild 5%

SRZ: Stand der Information


Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels / SPC)

Wolff-Logo

Aknefug® Oxid Mild 3 %/5 %/10 %


1. Bezeichnung des Arzneimittels


Aknefug Oxid Mild 3 %

Wirkstoff:

4 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 3 g Benzoylperoxid) pro 100 g Gel

Aknefug Oxid Mild 5 %

Wirkstoff:

6,67 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 5 g Benzoylperoxid) pro 100 g Gel

Aknefug Oxid Mild 10 %

Wirkstoff:

13,33 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 10 g Benzoylperoxid) pro 100 g Gel


2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung


Wirkstoff:wasserhaltiges Benzoylperoxid

Aknefug Oxid mild 3 %:

100 g Gel enthalten als Wirkstoff 4 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 3 g Benzoylperoxid)

Aknefug Oxid mild 5 %:

100 g Gel enthalten als Wirkstoff 6,67 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 5 g Benzoylperoxid)

Aknefug Oxid mild 10 %:

100 g Gel enthalten als Wirkstoff 13,33 g wasserhaltiges Benzoylperoxid (entspr. 10 g Benzoylperoxid)

Sonstige Bestandteile:Stearylalkohol

Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1.


3. Darreichungsform


Gel zur Anwendung auf der Haut.

Gleichmäßig weißes Gel.


4. Klinische Angaben


4.1 Anwendungsgebiete


Alle Formen der endogen (d. h. durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät) bedingten

Akne.
Aknefug Oxid Mild 3 % wird besonders im Gesichtsbereich und bei empfindlicher Haut

angewendet.
Aknefug Oxid Mild 10 % wird vor allem an Brust und Rücken angewendet, sowie bei Patienten, die auf Aknefug Oxid Mild 5 % nicht ausreichend ansprechen.


4.2 Dosierung, Art und Dauer der Anwendung


Art der Anwendung:Zur Anwendung auf der Haut.

Soweit nicht anders verordnet, wird Aknefug Oxid Mild ein- bis zweimal täglich auf die

erkrankte Haut aufgetragen.


Dauer der Anwendung:Bis zum Abklingen der entzündlichen Erscheinungen, bei Aknefug

Oxid Mild 3 % mindestens 4 Wochen, bei Aknefug Oxid Mild 5 %/10 % im Durchschnitt etwa 4 Wochen.


4.3 Gegenanzeigen


Aknefug Oxid Mild darf nicht angewendet werden

bei Überempfindlichkeit gegen Benzoylperoxid, Benzoesäure, Stearylalkohol oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.

auf Schleimhäuten, im Auge, im Mund-, Augen- und Nasenwinkel-Bereich sowie auf abgeschürfter Haut.


4.4 Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung


Stearylalkohol kann örtlich begrenzte Hautreaktionen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Aknefug Oxid Mild sollte bei trockener und sebostatischer Haut des Atopikers mit Vorsicht angewendet werden.

Während der Anwendung von Aknefug Oxid Mild sollte eine gleichzeitige intensive UV-Bestrahlung (z. B. Sonnenbäder, Solarien) der behandelten Hautflächen vermieden werden, da eine Verstärkung von UV-Licht-Reaktionen möglich ist.

Aknefug Oxid Mild sollte nicht in die Haare bzw. über die Hände oder die behandelte Haut auf farbige Textilien (z. B. Bettwäsche, Kleidung, Handtücher, Waschlappen) gelangen, damit es zu keiner Bleichung (Entfärbung) kommen kann.

Ein versehentlicher Kontakt mit den Augen führt zu Rötung und Brennen. Das Auge soll dann reichlich mit fließendem Wasser gespült werden.

Bei versehentlicher Ingestion können möglicherweise Schleimhautreizungen mit retrosternalen Schmerzen, Magenschmerzen, Übelkeit und Brechreiz auftreten. Bei Ingestion kleinerer Mengen (bis ca. 0,5 g Benzoylperoxid pro kg Körpergewicht) Kohlegabe, reichlich Flüssigkeitszufuhr. Kein Erbrechen auslösen. Ab 0,5 bis 5 g Benzoylperoxid pro kg Körpergewicht eventuell Magenspülung. Auf eventuelle Irritationen der Speiseröhre und des Magens ist zu achten, da der Wirkstoff Benzoylperoxid oxidierende Eigenschaften besitzt.


4.5 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen


Vom zusätzlichen Gebrauch hautreizender Mittel wird abgeraten. Hierzu zählt auch intensive Sonnenbestrahlung (UV-Bestrahlung), die während der Therapie mit Aknefug Oxid Mild unterbleiben sollte.


4.6 Schwangerschaft und Stillzeit


Aknefug Oxid Mild sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach sorgfältiger Abschätzung des Nutzen/Risiko-Verhältnisses angewendet werden. Im letzten Monat der Schwangerschaft sollte Aknefug Oxid Mild nicht angewendet werden.

Erkenntnisse über den Übergang in die Muttermilch nach äußerlicher Behandlung in der Stillzeit liegen nicht vor.


4.7 Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen


Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


4.8 Nebenwirkungen


Selten ( 1/10 000 bis 1/1 000)kann durch Benzoylperoxid oder die sonstigen Bestandteile von Aknefug Oxid Mild eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut, auch verzögert, entstehen. Diese kann sich äußern als Kontaktallergie mit Rötungen und Bläschenbildung oder als pseudoallergische Reaktion mit Ödemen (Schwellungen). In diesen Fällen ist das Präparat abzusetzen.

Gelegentlich ( 1/ 1 000 bis 1/100)können zu Beginn der Anwendung von Aknefug Oxid Mild leichte Hautreizungen wie Rötung, Juckreiz, Brennen und Spannen auftreten. Dies sind Zeichen der erwarteten Wirkung und sie klingen in der Regel nach einigen Tagen ab. Ein Austrocknen und mäßiges Schälen der Haut sind therapeutisch erwünscht. Sollten diese Anzeichen nach 4 – 6 Tagen noch bestehen oder sich verstärken, ist das Präparat abzusetzen oder die Dosierung zu reduzieren.


4.9 Überdosierung


Wird Aknefug Oxid Mild zu dick oder zu häufig aufgetragen, so können die unter dem Abschnitt ,,Nebenwirkungen‘‘ beschriebenen Hautreizungen verstärkt auftreten. In diesem Fall ist es ausreichend, die Anwendungshäufigkeit zu verringern bzw. die angewandte Menge zu vermindern, indem der Überschuss mit einem Papiertuch abgewischt oder mit Wasser abgewaschen wird.


5. Pharmakologische Eigenschaften


5.1 Pharmakodynamische Eigenschaften


Pharmakotherapeutische Gruppe: Peroxide

ATC-Code: D10AE01

Benzoylperoxid hat eine antimikrobielle und eine indirekt metabolische keratoplastische Wirkung.

Aus Benzoylperoxid wird in der Haut durch metabolische Vorgänge Sauerstoff freigesetzt. Dies bedingt einen Anstieg der Sauerstoffkonzentration auch im Bereich der Talgdrüseninfundibula, woraus eine Hemmung der aknespezifischen anaeroben Bakterienflora resultiert, in deren Folge auch die Enzymproduktion der Bakterien vermindert wird. Aufgrund der nachlassenden Lipolyse durch bakterielle Enzyme wird der prozentuelle Anteil der freien Fettsäuren in den Hautoberflächenlipiden reduziert.

Klinisch zeigen sich diese Wirkungen durch eine entzündliche Reaktion in der Dermis mit anschließendem Schäleffekt und Komedolyse.


5.2 Pharmakokinetische Eigenschaften


Es ist davon auszugehen, dass das lokal applizierte Benzoylperoxid während der Penetration in die Haut vollständig zu Benzoesäure metabolisiert wird. Im Blut liegt diese in freier Form vor, reagiert jedoch in der Leber zu mehr als 95 % mit Glycin zu Hippursäure und wird so über die Nieren ausgeschieden. Bereits nach drei Tagen ist Benzoesäure im Plasma nicht mehr nachweisbar.


5.3 Präklinische Daten zur Sicherheit


Toxizität:

Bei verschiedenen experimentellen Anordnungen (Duhring-Kammertest, Kaninchen-Augentest, Draize-Test) ließ sich ein irritativer Effekt von Benzoylperoxid nachweisen. Bei intraperitonealer Applikation wird die LD50 bei Maus und Ratte im Bereich von 250 – 500 mg/kg KG angegeben. Bei Ratten wird die orale LD50 mit mehr als 950 mg/kg KG angegeben. Von anderen Autoren wurden bis zu 5 g/kg KG einer 78%igen Benzoylperoxid-Zubereitung oral appliziert. Keine der Ratten starb. In Untersuchungen zur chronischen Toxizität an Ratten bei peroraler Anwendung traten bei extrem hohen Dosierungen Testikularatrophien auf.

In Untersuchungen an der Maus traten keine toxischen Effekte auf.

Hunde, die 0,625 g Benzoylperoxid/kg Futter erhielten, blieben über 6 Wochen frei von pathologischen Symptomen.

Mutagenität:

Benzoylperoxid wurde keiner ausführlichen Mutagenitätsprüfung unterzogen. Bisherige in-vitro- und in-vivo-Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf ein mutagenes Potential.

Kanzerogenität:

In Langzeitstudien am Tier wurde keine tumorerzeugende Wirkung von Benzoylperoxid beschrieben. In-vivo-Untersuchungen an Mäusen zeigen jedoch eine tumorpromovierende Aktivität von Benzoylperoxid.

Reproduktionstoxizität:

Untersuchungen zur Reproduktionstoxizität wurden weder mit Aknefug Oxid Mild noch mit Benzoylperoxid durchgeführt. Daten zur Anwendung in der Schwangerschaft am Menschen liegen nicht vor.

Aknefug Oxid Mild wird nach externer Applikation vollständig zu Benzoesäure in der Haut metabolisiert. Es gibt Fallberichte, wonach bei frühgeborenen Kindern eine Akkumulation von Benzoesäure im Blut beobachtet worden ist, die möglicherweise durch die verminderte metabolische Aktivität der Leber hervorgerufen wurde. In der Folge kann es zu einer metabolischen Acidose kommen. Erhöhte Benzoesäure-Serumkonzentrationen könnten außerdem zu einer Verdrängung von Bilirubin vom Rezeptor führen und somit einen Kernikterus induzieren.

Erkenntnisse über den Übergang in die Muttermilch nach externer Behandlung während der Stillzeit liegen nicht vor.


6. Pharmazeutische Angaben


6.1 Liste der sonstigen Bestandteile


Carmellose-Natrium (E 466), mikrokristalline Cellulose (E 460a), Chlorwasserstoffsäure (E 507), Ethanol 96 %, Macrogol 400, Macrogollaurylether (4) (Ph.Eur.), Macrogolstearylether (7) (Ph.Eur.), Stearylalkohol (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser.


6.2 Inkompatibilitäten


Aknefug Oxid Mild ist aufgrund des Wirkstoffs Benzoylperoxid inkompatibel mit reduzierenden Substanzen.


6.3 Dauer der Haltbarkeit


Bei ungeöffnetem Behältnis: 36 Monate

Nach Anbruch: 12 Monate


6.4 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung


Im Kühlschrank lagern (2 °C – 8 °C).


6.5 Art und Inhalt des Behältnisses


Polyethylentube mit einer Verschlusskappe aus Polypropylen.

Packungsgrößen:
25 g, 40 g und 50 g bei Aknefug Oxid mild 3 % u. 5 % und
40 g und 50 g bei Aknefug Oxid mild 10 %

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.


6.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung


Keine besonderen Anforderungen.


7. Inhaber der Zulassung


Dr. August Wolff GmbH & Co. KG

Arzneimittel

Sudbrackstraße 56, 33611 Bielefeld

Telefon: (0521) 8808-05

Telefax: (0521) 8808-334

E-Mail: info@wolff-arzneimittel.de


8. Zulassungsnummer


Aknefug Oxid Mild 3 %: 1621.02.00

Aknefug Oxid Mild 5 %: 5747.00.00

Aknefug Oxid Mild 10 %: 5747.01.00


9. Datum der Erteilung der Zulassung/Verlängerung der Zulassung


Aknefug Oxid Mild 3 %:

18. 04. 1983 / 13. 05. 2003

Aknefug Oxid Mild 5 %:

13. 02. 1985 / 18. 05. 2000

Aknefug Oxid Mild 10 %:

13. 02. 1985 / 10. 01. 2000


10. Stand der Information


02/2012


11. Verkaufsabgrenzung


Apothekenpflichtig

Aknefug Oxid Mild 5%