+ iMedikament.de

Echinest nr. 160



Gebrauchsinformation Echinest nr. 160


Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben:



Liebe Patientin, lieber Patient!


Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.


Gebrauchsinformation


Echinest®Nr. 160


Zusammensetzung:

1 Tablette enthält:

Arzneilich wirksame Bestandteile:

Echinacea D1 Trit. 70 mg; Senega D4 Trit. 10 mg; Hydrastis D4 Trit. 10 mg; Calcium carbonicum Hahnem. D5 Trit. 10 mg; Silicea D4 Trit. 10 mg; Lachesis D8 Trit. 10 mg.

Sonstige Bestandteile: Lactose, Magnesiumstearat, Kartoffelstärke.


Tabletten, Originalpackung mit 100 Tabletten


Homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten


Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

NESTMANN Pharma GmbH, Weiherweg 17,

D-96199 Zapfendorf/Bamberg, Tel. 09547/92210 Fax 09547/215


Anwendungsgebiete:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

Dazu gehören: Neigung zu Schleimhautkatarrhen der oberen Luftwege.

Hinweis:

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden, sowie bei Fieber über 39° C, eitrigen oder blutigen Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.


Gegenanzeigen:

Wann dürfen Sie Echinest®Nr. 160 nicht anwenden?

Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler (z.B. Echinacea).

Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinest®Nr. 160 nicht eingenommen werden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie oder leukämieähnlichen Erkrankungen (Leukosen), Entzündliche Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, Multipler Sklerose, AIDS-Erkrankungen, HIV-Infektionen oder anderen chronischen Viruserkrankungen.


Siehe auch unter Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise.


Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.


Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.


Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie /.../ daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.


Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

Keine bekannt.

Allgemeiner Hinweis:

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.


Dosierungsanleitung, Art der Anwen­dung:

Wie oft und in welcher Menge sollten Sie Echinest®Nr. 160 einnehmen?

Soweit nicht anders verordnet:

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 mal täglich, je 1 Tablette einnehmen.

Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.

Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.


Wie und wann sollten Sie Echinest®Nr. 160 ein­nehmen?

Die Tabletten vor bzw. zwischen den Mahlzeiten im Mund zergehenlassen.


Wie lange sollten Sie Echinest®Nr. 160 anwenden?

Echinest® Nr. 160 sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Wochen angewendet werden.


Hinweise für den Fall der Überdosierung:

Was ist zu tun, wenn Echinest®Nr. 160 in zu großen Mengen eingenommen wurde?

Bei der Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann es bei Personen mit Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz) zu Magen-Darm-Beschwerden kommen oder eine abführende Wirkung auftreten.


Nebenwirkungen:

In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.

In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.


Hinweis:

Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.


Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arznei­mittels:

Nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums soll das Präparat nicht mehr angewendet werden.


Stand der Information:

Echinest Nr. 160