+ iMedikament.de

Valmed 80 mg filmtabletten



Gebrauchsinformation Valmed 80 mg filmtabletten



GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER


Valmed80 mgFilmtabletten


Valsartan


LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses Arzneimittelsbeginnen.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

  • Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.
    Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

  • Wenn Sie eine der aufgeführten Nebenwirkungen erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.


DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistValmedundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonValmedbeachten?

3. WieistValmedeinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistValmedaufzubewahren?

6. WeitereInformationen


1. WASISTVALMEDUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?


ValmedgehörtzueinerKlassevonArzneimitteln,diealsAngiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten bekanntsindundhelfen,einenhohenBlutdruckzukontrollieren.AngiotensinIIisteinekörpereigene Substanz,welchedieBlutgefäßeverengtunddamitbewirkt,dassIhrBlutdruckansteigt.Valmedwirkt durcheineBlockadedesEffektsvonAngiotensinII.DadurchwerdendieBlutgefäßeerweitertundder Blutdruckgesenkt.


Valmed80 mgFilmtablettenkönnenfürdieBehandlungvondreiverschiedenenErkrankungen verwendetwerden:

  • zur Behandlung eines hohen Blutdrucks bei Erwachsenen sowie bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren. Ein hoher Blutdruck vergrößert die Belastung für Herz und Arterien. Wenn er nicht behandelt wird, kann er die Blutgefäße von Gehirn, Herz und Nieren schädigen. Dies kann zu Schlaganfall, Herzmuskelschwäche oder Einschränkung der Nierenfunktion führen. Ein hoher Blutdruck erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt. Die Senkung Ihres Blutdrucks auf Normalwerte verringert das Risiko, eine dieser Erkrankungen zu erleiden.

  • zur Behandlung von erwachsenen Patienten nach einem vor kurzem aufgetretenen Herzinfarkt (Myokardinfarkt). “Vor kurzem” bedeutet hier zwischen 12 Stunden und 10 Tagen zurückliegend.

  • zur Behandlung der symptomatischen Herzleistungsschwäche bei erwachsenen Patienten. Valmed kommt zur Anwendung wenn eine andere Gruppe von Arzneimitteln, die als ACE-Hemmer bezeichnet werden (und die ebenfalls zur Behandlung von Herzleistungsschwäche eingesetzt werden) nicht angewendet werden können. Valmed kann auch zusätzlich zu ACE-Hemmern verwendet werden, wenn Beta-Blocker (ein weiteres Arzneimittel zur Behandlung der Herzleistungsschwäche) nicht angewendet werden können.

EineHerzleistungsschwächeistverbundenmitKurzatmigkeitundSchwellungvonFüßenund BeinenaufgrundvonFlüssigkeitseinlagerungen.Herzleistungsschwächebedeutet,dassder HerzmuskeldasBlutnichtmehrstarkgenugpumpenkann,umdenganzenKörpermitder benötigtenBlutmengezuversorgen.


2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONVALMEDBEACHTEN?


Valmeddarfnichteingenommenwerden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Valsartan oder einen der sonstigen Bestandteile von Valmed sind, die am Ende dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind.

  • wenn Sie eine schwere Lebererkrankung haben.

  • wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind Valmed sollte besser auch nicht in der frühen Schwangerschaft eingenommen werden siehe Abschnitt “Schwangerschaft und Stillzeit”).


WennirgendeinerdieserPunkteaufSiezutrifft,dürfenSieValmednichteinnehmen.


BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonValmedisterforderlich:

  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben.

  • wenn Sie eine schwere Nierenerkrankung haben oder dialysiert werden müssen.

  • wenn Sie an einer Verengung der Nierenarterie leiden.

  • wenn bei Ihnen vor kurzem eine Nierentransplantation (Erhalt einer neuen Niere) durchgeführt wurde.

  • wenn Sie nach einem Herzinfarkt oder wegen einer symptomatischen Herzleistungsschwäche behandelt werden, sollte Ihr Arzt Ihre Nierenfunktion überprüfen.

  • wenn Sie außer einer symptomatischen Herzleistungsschwäche oder Herzinfarkt eine andere schwere Herzerkrankung haben.

  • wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die das Kalium in Ihrem Blut erhöhen. Dazu gehören Kaliumpräparate oder kaliumhaltige Salzersatzmittel, kaliumsparende Arzneimittel und Heparin. Es kann dann notwendig sein, die Kaliumwerte in Ihrem Blut regelmäßig zu kontrollieren.

  • wenn Sie unter 18 Jahre alt sind und Valmed zusammen mit anderen Arzneimitteln einnehmen, die das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System hemmen (Arzneimittel, die den Blutdruck senken). Ihr Arzt wird wahrscheinlich in regelmäßigen Abständen Ihre Nierenfunktion und den Kaliumgehalt in Ihrem Blut kontrollieren.

  • wenn Sie an Aldosteronismus leiden, einer Krankheit, bei der Ihre Nebennieren eine zu große Menge des Hormons Aldosteron bildet. In diesem Fall wird die Anwendung von Valmed nicht empfohlen.

  • wenn Sie aufgrund von Durchfall oder Erbrechen viel Flüssigkeit verloren haben (d. h. dehydriert sind) oder wenn Sie hohe Dosen von Wassertabletten (Diuretika) einnehmen.

  • Die Anwendung von Valmed bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren) wird nicht empfohlen.

  • Sie müssen Ihren Arzt informieren wenn Sie denken, dass Sie schwanger sind (oder schwanger werden könnten). Valmed wird nicht zur Anwendung in der frühen Schwangerschaft empfohlen und darf nach dem dritten Schwangerschaftsmonat nicht mehr eingenommen werden, da es in diesem Stadium schwere Schäden bei Ihrem ungeborenen Kind hervorrufen kann (siehe Abschnitt “Schwangerschaft und Stillzeit”).


WennirgendeinerdieserPunkteaufSiezutrifft,sagenSieesIhremArzt,bevorSieValmed einnehmen.


BeiEinnahmevonValmedmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwenden bzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.


DerBehandlungserfolgkannbeeinflusstwerden,wennValmedzusammenmitbestimmtenanderen Arzneimittelnverwendetwird.Eskannerforderlichwerden,dieDosiszuändern,andere VorsichtsmaßnahmenzuergreifenoderineinigenFällendieAnwendungeinesArzneimittelszu beenden.Diesgiltsowohlfürverschreibungspflichtigealsauchfürnichtverschreibungspflichtige Arzneimittel,insbesonderefür:


  • andere Arzneimittel, die den Blutdruck senken, vor allem für Wassertabletten (Diuretika).

  • Arzneimittel, die das Kalium in Ihrem Blut erhöhen. Dazu gehören Kaliumpräparate oder kaliumhaltige Salzersatzmittel, kaliumsparende Arzneimittel und Heparin.

  • bestimmte Schmerzmittel, die als nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSARs) bezeichnet werden.

  • Lithium, ein Arzneimittel zur Behandlung psychiatrischer Erkrankungen.


Außerdem:

  • wenn Sie nach einem Herzinfarkt behandelt werden, wird eine Kombination mit einem
    ACE-Hemmer (ein Arzneimittel zur Behandlung des Herzinfarkts) nicht empfohlen.

  • wenn Sie wegen einer symptomatischen Herzleistungsschwäche behandelt werden, wird eine Dreifach-Kombination mit ACE-Hemmern und Beta-Blockern (Arzneimittel zur Behandlung der Herzleistungsschwäche) nicht empfohlen.


BeiEinnahmevonValmedzusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

SiekönnenValmedzusammenmitoderohneNahrungeinnehmen.


SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.


  • Sie müssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie denken, dass Sie schwanger sind (oder schwanger werden könnten). Üblicherweise wird Ihr Arzt Sie anweisen, die Einnahme von Valmed zu beenden, bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, und stattdessen ein anderes Arzneimittel einzunehmen. Valmed wird während der Frühschwangerschaft nicht empfohlen und darf nach dem dritten Schwangerschaftsmonat nicht mehr eingenommen werden, da es Ihr Kind schwer schädigen kann, wenn es nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen wird.


  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen möchten. Valmed wird für die Anwendung bei stillenden Müttern nicht empfohlen und Ihr Arzt wird Ihnen möglicherweise eine andere Behandlung verordnen, wenn Sie stillen möchten, insbesondere wenn es sich um ein Neugeborenes oder eine Frühgeburt handelt.


VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

BevorSieeinFahrzeug,WerkzeugeodereineMaschinebedienenodereineandereTätigkeitausüben, dieKonzentrationerfordert,solltenSievorherwissen,wieSieaufdieWirkungvonValmedreagieren. WievieleandereArzneimittelzurBehandlungdesBluthochdruckskannValmedinseltenenFällen SchwindelverursachenunddieKonzentrationsfähigkeitbeeinflussen.


WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonValmed

Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Valmed erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit leiden.




3. WIEISTVALMEDEINZUNEHMEN?


NehmenSieValmedimmergenaunachAnweisungdesArztesein,umdasbesteBehandlungsergebnis zuerzielenunddasRisikovonNebenwirkungenzuverringern.BittefragenSiebeiIhremArztoder Apothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.PersonenmithohemBlutdruck merken oft keineAnzeichendiesesProblems.Vielekönnensichvölliggesundfühlen.Dasmachtesumso wichtiger,dieTerminebeiIhremArzteinzuhalten,auchwennSiesichwohlfühlen.


Kinder und Jugendliche (im Alter von 6 bis 18 Jahren) mit Bluthochdruck:

Bei Patienten, die weniger als 35 kg wiegen, ist die übliche Dosis einmal täglich 40 mg Valsartan. Bei Patienten, die 35 kg oder mehr wiegen, ist die übliche Anfangsdosis einmal täglich 80 mg Valsartan. In einigen Fällen kann Ihr Arzt höhere Dosen verschreiben (die Dosis kann auf 160 mg und bis zu maximal 320 mg erhöht werden).


Erwachsene Patienten mit Bluthochdruck:DieüblicheDosisbeträgt80 mgproTag.IneinigenFällenkannIhrArzteinehöhere Dosis(z.B.160 mg oder320 mg)verschreiben. Möglicherweise kombiniert er Valmed auch mit einem weiterenArzneimittel(z.B.mit einemDiuretikum).


Kinder und Jugendliche (im Alter von 6 bis 18 Jahren) mit Bluthochdruck:

Bei Patienten, die weniger als 35 kg wiegen, ist die übliche Dosis einmal täglich 40 mg Valsartan. Bei Patienten, die 35 kg oder mehr wiegen, ist die übliche Anfangsdosis einmal täglich 80 mg Valsartan. In einigen Fällen kann Ihr Arzt höhere Dosen verschreiben (die Dosis kann auf 160 mg und bis zu maximal 320 mg erhöht werden).


Erwachsene Patienten nacheinemvorkurzemaufgetretenenHerzinfarkt:NacheinemHerzinfarktwirdmitder BehandlungimAllgemeinenschonnach12 Stundenbegonnen,üblicherweiseineinerniedrigenDosis von2-maltäglich20 mg.EineDosisvon20 mgerhaltenSiedurchTeilender40-mg-Filmtablette.Ihr ArztwirddanndieDosisschrittweiseübermehrereWochenbiszueinemMaximumvon2-maltäglich 160 mg steigern.DieendgültigeDosishängtdavonab,welcheDosisSiepersönlichvertragen.

ValmedkannzusammenmitanderenArzneimittelnzurBehandlungdesHerzinfarktsgegebenwerden, undIhrArztwirddarüberentscheiden,welcheBehandlungfürSiegeeignetist.


Herzleistungsschwäche:DieBehandlungbeginntimAllgemeinenmiteinerDosisvon2-maltäglich 40 mg.IhrArztwirddanndieDosisschrittweiseübermehrereWochenbiszueinemMaximumvon2-maltäglich160 mg steigern.DieendgültigeDosishängtdavonab,welcheDosisSiepersönlich vertragen.

ValmedkannzusammenmitanderenArzneimittelnzurBehandlungderHerzleistungsschwäche gegebenwerden,undIhrArztwirddarüberentscheiden,welcheBehandlungfürSiegeeignetist.


SiekönnenValmedmitoderohneNahrungeinnehmen.SchluckenSieValmedmit einemGlasWasser.

NehmenSieValmedjedenTagetwazurgleichenZeitein.


WennSieeine größereMengevonValmedeingenommenhaben,alsSiesollten

FallseszumAuftretenvonstarkemSchwindelkommtund/oderSiedasGefühlhaben,ohnmächtigzu werden,informierenSieunverzüglichIhrenArzt und legenSiesichhin.WennSieversehentlichzu vieleTabletteneingenommenhaben,nehmenSieunverzüglichKontaktmitIhremArzt, ApothekerodereinemKrankenhausauf.


WennSiedieEinnahmevonValmedvergessenhaben

WennSieeineDosisvergessenhaben,nehmenSiesie,sobaldSiesichdaranerinnern.Wennesjedoch schonfastZeitist,dienächsteDosiszunehmen,lassenSiedievergesseneDosisaus.


NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.


WennSiedieEinnahmevonValmedabbrechen

DasAbbrechenderBehandlungmitValmedkanndazuführen,dasssichIhreKrankheitverschlechtert. BeendenSiedieBehandlungnicht,esseidennIhrArztsagtIhnen,dassSiedieBehandlungbeenden sollen.


WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder Apotheker.


4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannValmedNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftretenmüssen.


Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000

Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.


EinigeSymptomebedürfeneinerunverzüglichenmedizinischenAufmerksamkeit:

Eskannsein,dassSieAnzeicheneinesAngioödems(einer spezifischen allergischen Reaktion) bemerken,wie


  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen

  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken

  • Nesselsucht, Juckreiz


WennSieeinesodermehreredieserSymptomeansichbemerken,suchenSieunverzüglicheinen Arztauf.


MöglicheNebenwirkungensind:


Häufig:

  • Schwindel

  • niedriger Blutdruck mit oder ohne Beschwerden wie Schwindel und Bewusstseinsstörung beim Aufstehen

  • herabgesetzte Nierenfunktion (Zeichen einer Nierenfunktionseinschränkung)


Gelegentlich:

  • Angioödem (siehe Abschnitt “Einige Symptome bedürfen einer unverzüglichen medizinischen Aufmerksamkeit”)

  • plötzlicher Bewusstseinsverlust (Synkope)

  • Drehschwindel (Vertigo)

  • stark verminderte Nierenfunktion (Zeichen von akutem Nierenversagen)

  • Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen (Zeichen einer Hyperkaliämie)

  • Atemnot, Schwierigkeiten beim Atmen im Liegen, geschwollene Füße oder Beine (Zeichen einer Herzleistungsschwäche)

  • Kopfschmerzen

  • Husten

  • Bauchschmerzen

  • Übelkeit

  • Durchfall

  • Müdigkeit

  • Schwäche


Nichtbekannt:

  • allergische Reaktionen mit Hautausschlag, Juckreiz und Nesselsucht; es können Beschwerden wie Fieber, geschwollene Gelenke und Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, geschwollene Lymphknoten und/oder grippeartige Symptome (Zeichen der Serumkrankheit) auftreten

  • purpurrote punktförmige Hauterscheinungen, Fieber, Juckreiz (Zeichen einer Entzündung der Blutgefäße, auch als Vaskulitis bezeichnet)

  • ungewöhnliche Blutungen oder Blutergüsse (Zeichen einer Thrombozytopenie)

  • Muskelschmerzen (Myalgie)

  • Fieber, Halsschmerzen oder Geschwüre im Mund aufgrund von Infektionen (Zeichen einer niedrigen Zahl von weißen Blutzellen, auch als Neutropenie bezeichnet)

  • erniedrigte Hämoglobinwerte und verminderter prozentualer Anteil roter Blutzellen im Blut (die in schweren Fällen zu einer Blutarmut führen können)

  • erhöhte Kaliumwerte im Blut (die in schweren Fällen Muskelkrämpfe und Herzrhythmusstörungen hervorrufen können)

  • erhöhte Leberfunktionswerte (die auf eine Leberschädigung hinweisen können) einschließlich einer Erhöhung der Bilirubinwerte im Blut (die in schweren Fällen eine Gelbfärbung der Haut und der Augenbindehaut hervorrufen können)

  • Erhöhung der Harnstoffstickstoffwerte im Blut und erhöhte Serumkreatininwerte (die auf eine gestörte Nierenfunktion hindeuten können)


DieHäufigkeitmancherNebenwirkungenkanninAbhängigkeitvonIhrerpersönlichenErkrankung variieren.ZumBeispielwurdenNebenwirkungenwieSchwindelundeineherabgesetzte Nierenfunktionbeierwachsenen Patienten,diegegenhohenBlutdruckbehandeltwurden,wenigerhäufig beobachtetalsbeierwachsenen Patienten,diegegenHerzinsuffizienzodernacheinemvorkurzemaufgetretenen Herzinfarktbehandeltwurden.


Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen sind jenen bei Erwachsenen ähnlich.


WennSieeinederaufgeführtenNebenwirkungenerheblichbeeinträchtigtoderSie Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind, informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker


5. WIEISTVALMEDAUFZUBEWAHREN?


ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.


Siedürfendas Arzneimittelnachdemaufdem Umkartonnach 'Verwendbar bis:' angegebenenVerfalldatumnichtmehr anwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.


Nicht über 30 °C lagern.


SiedürfenValmednichtverwenden,wenndieVerpackungBeschädigungenaufweistoderwenn SiedenVerdachthaben,dassessichumeineProduktfälschunghandelt.


Das ArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.Fragen SieIhrenApotheker,wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen. DieseMaßnahmehilft,dieUmweltzuschützen.


6. WEITEREINFORMATIONEN


WasValmedenthält


Der Wirkstoff ist: Valsartan.


Valmed 80 mg Filmtabletten: Jede Filmtablette enthält 80 mg Valsartan.


Die sonstigen Bestandteile sind:


Tablettenkern:

  • Lactose wasserfrei, Lactosemonohydrat, mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylcellulose, kolloidales Siliciumdioxid und Magnesiumstearat


Tablettenfilm:

  • Hypromellose, Macrogol 8000, Titandioxid (E 171), rotes Eisenoxid (E 172), gelbes Eisenoxid (E 172)


WieValmedaussiehtundInhaltderPackung


Valmed 80 mg Filmtabletten haben einen Tablettenkern, der mit einem Tablettenfilm überzogen ist.


Valmed 80 mg Filmtabletten sind rosa, rund und bikonvex. Sie haben den Aufdruck der Buchstaben “VLS” auf der einen Seite und den Aufdruck der Zahl “80” und eine Bruchkerbe auf der anderen Seite. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden.


Valmed ist in folgenden Packungsgrößen erhältlich:


Valmed80 mg Filmtabletten:

PVC/PVDC/Aluminium-Blisterpackungen mit 14, 20, 28, 30, 56, 60, 98, 100 oder 250 Filmtabletten


Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.


PharmazeutischerUnternehmer


Helm AG

Nordkanalstr. 28

20097 Hamburg


Hersteller


Helm AG

Nordkanalstr. 28

20097 Hamburg


oder


Generics UK Ltd

Station close

Potters Bar, Hertfordshire, EN6 1TL,

Vereinigtes Königreich


oder


McDermott Laboratories t/a

Gerad Laboratories

Baldoyle Industrial Estate, Grange Road,

Dublin 13,

Irland


FallsweitereInformationenüberdasArzneimittelgewünschtwerden,setzenSiesichbittemitdem PharmazeutischenUnternehmerinVerbindung.


DiesesArzneimittelistindenMitgliedstaatendesEuropäischenWirtschaftsraumes(EWR)

unterdenfolgendenBezeichnungenzugelassen:


AT

Valmed


80 mg Filmtabletten


BE

Valsanomed


80 mg Filmtabletten, Comprimés pelliculés, Filmomhulde tabletten


CZ

Valmed


80 mg Potahované tablety


DK

Valmed


80 mg Filmovertrukne tabletter


ES


Valsartan Petazone


80 mg Comprimidos recubiertos con película


FI

Valmed


80 mg tabletti, kalvopäällysteinen


FR

Valsanomed


80 mg Comprimés pelliculés


HU

Valmed


80 mg Filmtabletták


IT

Valsartan Mylan Pharma


80 mg Compresse rivestite

con film


LU

Valmed


80 mg Filmtabletten,

Comprimés pelliculés


NL

Valmed


80 mg Filmomhulde tabletten


NO

Valmed


80 mg tabletter, filmdrasjerte



PL

Valmed


80 mg Tabletki powlekane


PT

Valmed


80 mg Comprimidos revestidos por película


SE

Valmed


80 mg filmdragerade tabletter


SK

Valmed


80 mg Filmom obalené tablety


UK

Valmed


80 mg film-coated tablets



DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtim {10/2010}.




14


Valmed 80 mg Filmtabletten