+ iMedikament.de

Amara-tropfen



Gebrauchsinformation Amara-tropfen

Gebrauchsinformation

Liebe Patientin, lieber Patient

bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfaltig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthalt wichtige Informationen fur Sie.

Dieses Arzneimittel ist auch ohne arztliche Verschreibung erhaltlich. Um einen bestmoglichen Behandlungserfolg zu erzielen, mussen Amara-Tropfen jedoch vorschriftsmabig angewendet werden.

-    Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht mochten Sie diese spater nochmals lesen.

-    Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

-    Wenn sich Ihr Krankheitsbild verschlimmert oder nach 2 Wochen keine Besserung eintritt, suchen Sie bitte einen Arzt auf.


Die Packungsbeilage beinhaltet:

1.    Was sind Amara-Tropfen und wofur werden sie angewendet?

2.    Was mussen Sie vor der Einnahme von Amara-Tropfen beachten?

3.    Wie sind Amara-Tropfen einzunehmen?

4.    Welche Nebenwirkungen sind moglich?

5.    Was ist sonst noch wichtig?

Amara-Tropfen

Dilution

1. Was sind Amara-Tropfen und wofur werden sie angewendet?

Amara-Tropfen sind ein anthroposophisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Verdauungsorgane. Anwendungsgebiete

Gemab der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis gehoren zu den Anwendungsgebieten: Funktionelle Storungen von Bildung und Absonderung der Verdauungssafte; Storungen der Bewegungsablaufe von Magen und Dunndarm sowie deren Folgezustande, z.B. Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Ubelkeit, Vollegefuhl nach dem Essen.

2. Was mussen Sie vor der Einnahme von Amara-Tropfen beachten? Amara-Tropfen durfen nicht angewendet werden,

- wenn Sie uberempfindlich (allergisch) gegenuber Cichorium (Wegwarte) oder anderen Korbblutlern sind.

VorsichtsmaBnahmen fur die Anwendung

Leberkranke durfen Amara-Tropfen erst nach Rucksprache mit ihrem Arzt anwenden.

Bei anhaltenden oder unklaren Beschwerden muss ein Arzt aufgesucht werden.

Kinder

Bei Sauglingen im 1. Lebensjahr sollen Amara-Tropfen nicht angewendet werden, da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Amara-Tropfen sollten in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Keine bekannt

Verkehrstuchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen VorsichtsmaBnahmen erforderlich.

Wichtige Informationen uber bestimmte Bestandteile von Amara-Tropfen

Dieses Arzneimittel enthalt 33 Vol.-% Alkohol.

3. Wie sind Amara-Tropfen einzunehmen?

Nehmen Sie Amara-Tropfen immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein.

Amara-Tropfen werden bei Appetitlosigkeit 15 Minuten vor dem Essen eingenommen. Bei Storungen der Verdauungstatigkeit und bei Beschwerden wie Ubelkeit oder Vollegefuhl werden Amara-Tropfen zur Intensivierung der Verdauung 1 Stunde nach dem Essen eingenommen.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ubliche Dosis:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 10 - 15 Tropfen,

Kinder von 6 - 11 Jahren 5 - 8 Tropfen,

Kleinkinder von 1 - 5 Jahren 3 - 5 Tropfen.

Nehmen Sie die Tropfen am besten mit Wasser verdunnt ein.

Eine eventuelle Trubung der Flussigkeit ist fur Wirksamkeit und Vertraglichkeit ohne Belang. Um eine gleichmaBige Verteilung bei der Entnahme zu gewahrleisten, sollte die Flasche vor Gebrauch geschuttelt werden.

Wenn Sie die Einnahme von Amara-Tropfen vergessen haben:

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich bei der Anwendung dieses Arzneimittels nicht ganz sicher sind.

4. Welche Nebenwirkungen sind moglich?

Wie alle Arzneimittel konnen Amara-Tropfen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mussen.

In seltenen Fallen konnen Uberempfindlichkeitsreaktionen auftreten.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fur Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie konnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fur Arzneimittel undMedizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, konnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen uber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfugung gestellt werden.

5. Was ist sonst noch wichtig?

Sie durfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Zusammensetzung

10 g (= 10,4 ml) enthalten: Wirkstoffe: 0,15 g ethanol. Auszug aus Artemisia absinthium, Herba rec. (1:2,3) / 0,075 g ethanol. Auszug aus Centaurium erythraea, Herba rec. (1:2,3) / 0,6 g ethanol. Auszug aus Cichorium intybus, Planta tota rec. (1:2,3) / Gentiana lutea, ethanol. Decoctum 0 0,36 g / Juniperus communis, Summitates, ethanol. Infusum 0 (HAB, V. 20) 0,05 g / Millefolii herba, ethanol. Infusum 0 (HAB, V. 20) 2,0 g / 0,15 g ethanol. Decoctum aus Peucedanum ostruthium, Rhizoma rec. (1:2,15) / Salvia officinalis, ethanol. Infusum 0 1,0 g / Taraxacum 0 0,32 g.

Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 %, Gereinigtes Wasser.

Darreichungsform und PackungsgroBe

50 ml Dilution

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Weleda AG, Postfach 1320, D-73503 Schwabisch Gmund

Tel.: 07171 / 919-414, Fax: 07171 / 919-200, E-Mail: dialog@weleda.de

Stand der Information: Juli 2013

Seite 3 von 3

Amara-Tropfen

Fachinformation Amara-tropfen

F achinformation

Amara-Tropfen Dilution


1.    Bezeichnung des Arzneimittels

Amara-T ropfen Dilution

2.    Qualitative und quantitative Zusammensetzung nach Wirkstoffen

10 g (= 10,4 ml) enthalten: 0,15 g ethanol. Auszug aus Artemisia absinthium, Herba rec. (1:2,3) /

0,075 g ethanol. Auszug aus Centaurium erythraea, Herba rec. (1:2,3) / 0,6 g ethanol. Auszug aus Cichorium intybus, Planta tota rec. (1:2,3) / Gentiana lutea, ethanol. Decoctum 0 0,36 g / Juniperus communis, Summitates, ethanol. Infusum 0 (HAB, V. 20) 0,05 g / Millefolii herba, ethanol. Infusum 0 (HAB, V. 20) 2,0 g / 0,15 g ethanol. Decoctum aus Peucedanum ostruthium, Rhizoma rec. (1:2,15)

/ Salvia officinalis, ethanol. Infusum 0 1,0 g / Taraxacum 0 0,32 g.

Sonstige Bestandteile siehe 6.1.

3.    Darreichungsform

Dilution

4.    Klinische Angaben

4.1    Anwendungsgebiete

gemaB der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis

Dazu gehoren: Funktionelle Storungen von Bildung und Absonderung der Verdauungssafte;

Storungen der Bewegungsablaufe von Magen und Dunndarm sowie deren Folgezustande, z.B. Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Ubelkeit, Vollegefuhl nach dem Essen.

4.2    Dosierung und Art der Anwendung

Amara-Tropfen werden bei Appetitlosigkeit 15 Minuten vor dem Essen eingenommen. Bei Storungen der Verdauungstatigkeit und bei Beschwerden wie Ubelkeit oder Vollegefuhl werden Amara-Tropfen zur Intensivierung der Verdauung 1 Stunde nach dem Essen eingenommen.

Soweit nicht anders verordnet, erhalten als Einzeldosis Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 10 - 15 Tropfen,

Kinder von 6 - 11 Jahren 5 - 8 Tropfen,

Kleinkinder von 1 - 5 Jahren 3 - 5 Tropfen.

Eine eventuelle Trubung der Flussigkeit ist fur Wirksamkeit und Vertraglichkeit ohne Belang. Um eine gleichmaBige Verteilung bei der Entnahme zu gewahrleisten, sollte die Flasche vor Gebrauch geschuttelt werden.

4.3    Gegenanzeigen

Amara-Tropfen durfen bei Uberempfindlichkeit gegen Cichorium (Wegwarte) und andere Korbblutler nicht angewendet werden.

4.4    Besondere Warn- und Vorsichtshinweise fur die Anwendung

Amara-Tropfen enthalten 33 Vol.-% Alkohol.

Bei Sauglingen im 1. Lebensjahr sollen Amara-Tropfen nicht angewendet werden, da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen.

Die Gebrauchsinformation enthalt folgende Patientenhinweise:

Leberkranke durfen Amara-Tropfen erst nach Rucksprache mit ihrem Arzt anwenden.

Bei anhaltenden oder unklaren Beschwerden muss ein Arzt aufgesucht werden.

4.5 Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Keine bekannt

4.6    Verwendung bei Schwangerschaft und Stillzeit

Amara-Tropfen sollten in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

4.7    Auswirkungen auf die Fahigkeit zur Bedienung von Maschinen und zum Fuhren von Kraftfahrzeugen

Es sind keine besonderen VorsichtsmaBnahmen erforderlich.

4.8    Nebenwirkungen

In seltenen Fallen konnen Uberempfindlichkeitsreaktionen auftreten.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von groBer Wichtigkeit. Sie ermoglicht eine kontinuierliche Uberwachung des Nutzen-Risiko-Verhaltnisses des Arzneimittels. Angehorige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem

Bundesinstitut fur Arzneimittel undMedizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

anzuzeigen.

4.9    Uberdosierung: Symptome, NotfallmaBnahmen, Gegenmittel

Entfallt

5.    Pharmakologische Eigenschaften

Entfallt

6.    Pharmazeutische Angaben

6.1    Sonstige Bestandteile

Ethanol 96%, Gereinigtes Wasser.

6.2    Inkompatibilitaten

Entfallt

6.3    Dauer der Haltbarkeit

5 Jahre

6.4    Besondere Lagerungshinweise

Entfallt

6.5    Art und Inhalt des Behaltnisses

Braunglasflasche mit 50 ml [N1] Dilution

6.6    Besondere VorsichtsmaBnahmen fur die Beseitigung

Entfallt

7.    Inhaber der Zulassung

Weleda AG Postfach 1320 73503 Schwabisch Gmund Telefon: (07171) 919-555 Telefax: (07171) 919-226

E-Mail: med-wiss@weleda.de Internet: www.weleda.de

8.    Zulassungsnummer

6628916.00.00

9.    Datum der Verlangerung der Zulassung

03.04.2002

10.    Stand der Information

Oktober 2013

11.    Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht

Apothekenpflichtig

Seite 3 von 3

Amara-Tropfen